Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Ambulant erworbene Pneumonie
Definitionen
Patienten mit schriftlich dokumentierter Therapieeinstellung
Im Datensatz für das Erfassungsjahr 2008 ist erstmals das Datenfeld „schriftlich dokumentierter Therapiever-
zicht bzw. Therapieeinstellung“ (Datenfeld 24) enthalten. Dieses Datenfeld dokumentiert, dass bei diesen
Patienten aufgrund einer infausten Prognose der Grunderkrankung auf die antimikrobielle Therapie verzichtet
oder diese im Verlauf des stationären Aufenthaltes eingestellt wurde.
Das Datenfeld kann nur dann mit „ja“ beantwortet werden, wenn in der Patientenakte schriftlich dokumentiert
wurde, dass die Therapie im Einvernehmen mit dem Willen des Patienten oder der Angehörigen eingestellt
wurde (vgl. Datensatz und Ausfüllhinweise).
Bei einigen BQS-Qualitätsindikatoren stehen diese Patienten nicht unmittelbar im Fokus der Qualitätssicherung
und werden daher in diesen Fällen aus der Grundgesamtheit herausgenommen. Diese Patienten werden
dennoch weiterhin beobachtet und gesondert ausgewertet, um mögliche Versorgungsprobleme frühzeitig
erkennen zu können.
Bei folgenden Indikatoren werden Patienten mit Therapieeinstellung (Item 24 = ja) ausgeschlossen:
o Antimikrobielle Therapie,
o Frühmobilisation,
o Verlaufskontrolle CRP,
o Anpassung Diagnostik / Therapie,
o Bestimmung der klinischen Stabilitätskriterien und
o Klinische Stabilitätskriterien
Der Indikator Krankenhaus-Letalität wird in zwei Versionen dargestellt, zuerst bezogen auf alle Patienten
(wie bis 2007) und anschließend ohne Patienten mit Therapieeinstellung.
Die Ergebnisse im Erfassungsjahr 2008 der oben genannten BQS-Qualitätsindikatoren sind wegen der
Änderungen der Rechenregeln mit den Vorjahresergebnissen eingeschränkt vergleichbar.
© BQS 2009
20.05.2009 / 2008 - D7516-L59091-P25886