Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Koronarchirurgie, isoliert
Qualitätsindikatoren
Qualitätsindikator 4: Neurologische Komplikationen
Qualitätsziel:
Seltenes Auftreten einer postoperativen zerebrovaskulären Komplikation
(TIA, Schlaganfall oder Koma)
Grundgesamtheit:
Alle Patienten, die in ihrer ersten Operation isoliert koronarchirurgisch operiert wurden
(siehe Zeilenbeschriftung)
Kennzahl-ID:
2008/HCH-KCH/82340
Referenzbereich:
<= 2,0% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Zerebrovaskuläres Ereignis mit einer
Dauer von mehr als 24 Stunden und
funktionell relevantem neurologischen
Defizit bei Entlassung (Rankin >= 2)
Grundgesamtheit
Anzahl
%
Alle Patienten, die in ihrer ersten
Operation isoliert koronarchirurgisch
operiert wurden
533 / 45.514
1,2%
und
mit OP-Dringlichkeit elektiv/dringlich und
ohne neurologische Erkrankung des
ZNS bzw. nicht nachweisbarem
präoperativen neurologischen Defizit
(Rankin 0)
337 / 38.153
0,9%
Vertrauensbereich
0,8% - 1,0%
Referenzbereich
<= 2,0%
und
Alter >= 70 Jahre
215 / 17.628
1,2%
IABP¹-Einsatz
5 / 358
1,4%
schlechte LVEF² (< 30%)
33 / 2.690
1,2%
ACI-Stenose
63 / 4.282
1,5%
¹
intraaortale Ballonpumpe
²
linksventrikuläre Ejektionsfraktion
Vorjahresdaten
Gesamt 2007
Zerebrovaskuläres Ereignis mit einer
Dauer von mehr als 24 Stunden und
funktionell relevantem neurologischen
Defizit bei Entlassung (Rankin >= 2)
Grundgesamtheit
Anzahl
%
Alle Patienten, die in ihrer ersten
Operation isoliert koronarchirurgisch
operiert wurden
608 / 47.669
1,3%
und
mit OP-Dringlichkeit elektiv/dringlich und
ohne neurologische Erkrankung des
ZNS bzw. nicht nachweisbarem
präoperativen neurologischen Defizit
(Rankin 0)
422 / 40.060
1,1%
Vertrauensbereich
1,0% - 1,2%
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 4, Kennzahl-ID 2008/HCH-KCH/82340]:
Anteil von Patienten mit postoperativem zerebrovaskulären Ereignis mit einer Dauer von > 24 h und funktionell relevantem neurologischen Defizit bei Entlassung (Rankin >= 2) an allen Patienten, die in ihrer ersten Operation elektiv oder dringlich isoliert koronarchirurgisch operiert wurden und ohne neurologische Vorerkrankung des ZNS bzw. ohne nachweisbarem präoperativen neurologischen Defizit (Rankin 0)
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 2,7%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,8%
Neurologische Komplikationen > 24 h
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
77 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 0,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Neurologische Komplikationen > 24 h
Krankenhäuser
1 Krankenhaus hat weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
0 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
25.05.2009 / 2008 - D8019-L59136-P27334
Diagramm: 82340
Diagramm: 82340
Diagramm: 82340