Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Cholezystektomie
Qualitätsindikatoren
Qualitätsindikator 4: Eingriffsspezifische Komplikationen
Qualitätsziel:
Selten eingriffsspezifische behandlungsbedürftige Komplikationen in Abhängigkeit
vom Operationsverfahren
Grundgesamtheit:
Gruppe 1:
Alle Patienten
Gruppe 2:
Patienten mit laparoskopisch begonnener Operation
(OPS 5-511.11, 5-511.12, 5-511.21, 5-511.22)
Gruppe 3:
Patienten mit offen-chirurgischer Operation
(OPS 5-511.01, 5-511.02)
Kennzahl-ID:
Gruppe 1:
2008/12n1-CHOL/64980
Gruppe 2:
2008/12n1-CHOL/76479
Referenzbereich:
Gruppe 1:
Patienten mit Okklusion oder Durchtrennung des DHC
Sentinel Event¹
Gruppe 2:
Patienten mit mindestens einer eingriffsspezifischen behandlungsbedürftigen
Komplikation
<= 6,1% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Gruppe 1
Gruppe 2²
Gruppe 3²
Patienten mit mindestens einer
eingriffsspezifischen behandlungsbedürftigen
Komplikation (Blutung oder sonstige
Gallenwegsverletzungen oder Okklusion oder
5.034 / 170.751
3.934 / 156.288
1.048 / 13.946
Durchtrennung des DHC oder sonstige)
2,9%
2,5%
7,5%
Vertrauensbereich
2,4% - 2,6%
Referenzbereich
<= 6,1%
Blutung
1.806 / 170.751
1.499 / 156.288
294 / 13.946
1,1%
1,0%
2,1%
Sonstige Gallenwegsverletzungen
732 / 170.751
585 / 156.288
138 / 13.946
0,4%
0,4%
1,0%
Okklusion oder Durchtrennung des DHC
237 / 170.751
206 / 156.288
27 / 13.946
0,1%
0,1%
0,2%
Vertrauensbereich
0,1% - 0,2%
Referenzbereich
Sentinel Event¹
Sonstige
2.546 / 170.751
1.861 / 156.288
654 / 13.946
1,5%
1,2%
4,7%
¹
Sentinel Event: jeder einzelne Fall soll einer genauen Analyse unterzogen werden
²
Die Summe laparoskopisch begonnener und offen-chirurgischer Operationen (gültige OPS) addiert sich nicht auf 100%,
da es Prozedurenkodes gibt (5-511.3, 5-511.x, 5-511.y), die nicht spezifisch einer dieser beiden Gruppen zugeordnet werden können
(siehe Tabelle OP-Technik in der Basisauswertung).
Vorjahresdaten
Gesamt 2007
Gruppe 1
Gruppe 2¹
Gruppe 3¹
Patienten mit mindestens einer
eingriffsspezifischen behandlungsbedürftigen
Komplikation (Blutung oder sonstige
Gallenwegsverletzungen oder Okklusion oder
4.878 / 166.361
3.922 / 153.939
922 / 12.117
Durchtrennung des DHC oder sonstige)
2,9%
2,5%
7,6%
Vertrauensbereich
2,5% - 2,6%
Okklusion oder Durchtrennung des DHC
248 / 166.361
212 / 153.939
32 / 12.117
0,1%
0,1%
0,3%
Vertrauensbereich
0,1% - 0,2%
¹
Die Summe laparoskopisch begonnener und offen-chirurgischer Operationen (gültige OPS) addiert sich nicht auf 100%,
da es Prozedurenkodes gibt (5-511.3, 5-511.x, 5-511.y), die nicht spezifisch einer dieser beiden Gruppen zugeordnet werden können
(siehe Tabelle OP-Technik in der Basisauswertung).
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 4a, Kennzahl-ID 2008/12n1-CHOL/64980]:
Anteil von Patienten mit Okklusion oder Durchtrennung des DHC an allen Patienten
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 4,3%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Patienten mit Okklusion o. Durchtrennung d. DHC
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
1.131 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 12,5%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Patienten mit Okklusion o. Durchtrennung d. DHC
Krankenhäuser
63 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
0 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 4b, Kennzahl-ID 2008/12n1-CHOL/76479]:
Anteil von Patienten mit mindestens einer eingriffsspezifischen behandlungsbedürftigen intra-/postoperativen Komplikation an allen Patienten mit laparoskopisch begonnener Operation
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 15,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 2,3%
Mindestens eine eingriffsspez. op. Komplikation
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
1.124 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 33,3%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Mindestens eine eingriffsspez. op. Komplikation
Krankenhäuser
63 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
7 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
28.05.2009 / 2008 - D7515-L59508-P25893
Diagramm: 76479
Diagramm: 76479
Diagramm: 76479
Diagramm: 64980
Diagramm: 64980
Diagramm: 64980