Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Koronarangiographie und Perkutane
Koronarintervention (PCI)
Qualitätsindikatoren
In-Hospital-Letalität risikoadjustiert nach logistischem Regressionsmodell
Grundgesamtheit:
Alle Patienten mit PCI
Kennzahl-ID:
Verhältnis der beobachteten Rate zur erwarteten Rate:
2008/21n3-KORO-PCI/82092
Risikoadjustierte Rate:
2008/21n3-KORO-PCI/82102
Referenzbereich:
Verhältnis der beobachteten Rate zur erwarteten Rate:
<= 2,2 (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Risikoadjustierte Rate:
<= 4,7% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
In-Hospital-Letalität
Risikogruppen
Vorhergesagt (E¹)
Beobachtet (O²)
O - E³
0 - < 2%
1.277,5 / 209.643
1.188 / 209.643
0,6%
0,6%
-0,04%
2 - < 4%
606,3 / 21.884
689 / 21.884
2,8%
3,1%
0,38%
4 - < 6%
414,2 / 8.534
515 / 8.534
4,9%
6,0%
1,18%
>= 6%
2.929,6 / 14.705
3.114 / 14.705
19,9%
21,2%
1,25%
Gesamt
5.227,7 / 254.766
5.506 / 254.766
2,1%
2,2%
0,11%
¹
E = erwartet
²
O = observiert
³
Anteil Todesfälle, der über dem erwarteten Anteil liegt.
Negative Werte bedeuten, dass die beobachtete In-Hospital-Letalität kleiner ist als erwartet.
Positive Werte bedeuten, dass die beobachtete In-Hospital-Letalität größer ist als erwartet.
Gesamt 2008
In-Hospital-Letalität
beobachtet (O)
5.506 / 254.766
2,2%
vorhergesagt (E)
5.227,7 / 254.766
2,1%
O - E¹
0,11%
¹
Anteil Todesfälle, der über dem erwarteten Anteil liegt.
Negative Werte bedeuten, dass die beobachtete In-Hospital-Letalität kleiner ist als erwartet.
Positive Werte bedeuten, dass die beobachtete In-Hospital-Letalität größer ist als erwartet.
Gesamt 2008
O / E²
1,05
Referenzbereich
<= 2,2
²
Verhältnis der beobachteten In-Hospital-Letalität zur erwarteten In-Hospital-Letalität.
Werte kleiner eins bedeuten, dass die beobachtete In-Hospital-Letalität kleiner ist als erwartet und umgekehrt.
Beispiel:
O / E = 1,2
Die beobachtete In-Hospital-Letalität ist 20% größer als erwartet
O / E = 0,9
Die beobachtete In-Hospital-Letalität ist 10% kleiner als erwartet
Gesamt 2008
risikoadjustierte
In-Hospital-Letalität³
2,3%
Referenzbereich
<= 4,7%
³
Die risikoadjustierte In-Hospital-Letalität stellt eine risikoadjustierte Rate dar, die einen Vergleich zwischen
Krankenhäusern ermöglicht. Diese beschreibt die Rate an Todesfällen, die erreicht worden wäre, wenn das Krankenhaus
bezüglich aller im PCI-Score berücksichtigten Risikofaktoren denselben Patientenmix gehabt hätte, der auch bundesweit beobachtet
werden konnte. Die risikoadjustierte Rate berechnet sich aus der Multiplikation der bundesweit beobachteten Gesamtrate an
Todesfällen mit dem Verhältnis aus beobachteter zu erwarteter Rate an Todesfällen im jeweiligen
Krankenhaus ((O / E) * OGesamt).
Vorjahresdaten¹
Gesamt 2007
beobachtet (O)
5.445 / 245.155
2,2%
vorhergesagt (E)
5.072,3 / 245.155
2,1%
O - E
0,15%
O / E
1,07
risikoadjustierte
In-Hospital-Letalität
2,4%
Logistisches Regressionsmodell zur Risikoadjustierung der In-Hospital-Letalität
(ausführliche Erläuterungen zur Berechnung des Modells siehe Leseanleitung)
Faktor
Odds Ratio
p-Wert
Alter (Jahre über 65)
1,07
<0,001
Niereninsuffizienz, dialysepflichtig
3,07
<0,001
Niereninsuffizienz, nicht dialysepflichtig
1,72
<0,001
Diabetes mellitus
1,33
<0,001
Weiblich
1,22
<0,001
Herzinsuffizienz
3,25
<0,001
Kardiogener Schock
13,57
<0,001
ACS² mit ST-Hebung
8,79
<0,001
ACS² ohne ST-Hebung
3,09
<0,001
PCI am Hauptstamm
3,55
<0,001
PCI am letzten Gefäß
2,58
<0,001
PCI an kompletten Gefäßverschluss
2,62
<0,001
Wechselwirkung Alter über 65 Jahre / Schock
0,98
0,001
Wechselwirkung ACS² mit ST-Hebung / Schock
0,48
<0,001
Wechselwirkung Weiblich / Schock
0,87
0,142
PCI an kompletten Gefäßverschluss / Notfall
0,57
<0,001
(Schock und/oder ACS² mit ST-Hebung)
¹
Vorjahresergebnisse wurden mit der geänderten Rechenregel 2008 berechnet und weichen daher von den BQS-Auswertungen 2007 ab.
²
ACS = Akutes Koronarsyndrom
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 6c, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/82092]:
Verhältnis der beobachteten In-Hospital-Letalität zur erwarteten In-Hospital-Letalität bei allen Patienten mit PCI
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0 - 5,1
Median der Krankenhausergebnisse: 0,9
Beobachtete Rate durch erwartete Rate (O / E)
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
O / E
477 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0 - 34,2
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0
Beobachtete Rate durch erwartete Rate (O / E)
Krankenhäuser
148 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
163 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 6d, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/82102]:
Risikoadjustierte In-Hospital-Letalität bei allen Patienten mit PCI
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 11,1%
Median der Krankenhausergebnisse: 2,0%
Risikoadjustierte In-Hospital-Letalität bei PCI
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
477 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 74,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Risikoadjustierte In-Hospital-Letalität bei PCI
Krankenhäuser
148 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
163 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
Dokumentationsqualität
Grundgesamtheit:
Alle Patienten mit PCI und Verweildauer > 1 Tag
Kennzahl-ID:
2008/21n3-KORO-PCI/82078
Referenzbereich:
Ein Referenzbereich ist für diesen Qualitätsindikator derzeit nicht definiert.
Gesamt 2008
Anzahl
%
Patienten mit Angabe
„Diabetes mellitus unbekannt“
8.457 / 211.820
4,0%
„Niereninsuffizienz unbekannt“
9.547 / 211.820
4,5%
„Diabetes mellitus unbekannt“
oder
„Niereninsuffizienz unbekannt“
13.347 / 211.820
6,3%
Vertrauensbereich
6,2% - 6,4%
Referenzbereich
nicht definiert
Vorjahresdaten
Gesamt 2007
Anzahl
%
Patienten mit Angabe
„Diabetes mellitus unbekannt“
oder
„Niereninsuffizienz unbekannt“
13.063 / 206.334
6,3%
Vertrauensbereich
6,2% - 6,4%
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 6e, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/82078]:
Anteil von Patienten mit unvollständigen Angaben zum Diabetes mellitus oder zur Niereninsuffizienz an allen Patienten mit PCI und Verweildauer > 1 Tag
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 57,8%
Median der Krankenhausergebnisse: 3,2%
unvollständige Dokumentation
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
474 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
unvollständige Dokumentation
Krankenhäuser
149 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
165 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
14.05.2009 / 2008 - D7520-L58717-P26858
Diagramm: 82078
Diagramm: 82078
Diagramm: 82078
Diagramm: 65817
Diagramm: 65817
Diagramm: 65817
Diagramm: 82102
Diagramm: 82102
Diagramm: 82102
Diagramm: 82092
Diagramm: 82092
Diagramm: 82092