Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Koronarangiographie und Perkutane
Koronarintervention (PCI)
Qualitätsindikatoren
Qualitätsindikator 5: MACCE
Qualitätsziel:
Selten intra- oder postprozedurale MACCE (Major Adverse Cardiac and Cerebrovascular Events)
Koronarangiographie(n)
Grundgesamtheit:
Alle Patienten mit Koronarangiographie(n) (Ausschluss: Patienten mit PCI)
Gruppe 1:
Patienten mit akutem Koronarsyndrom
Gruppe 2:
Patienten mit stabiler Angina pectoris
oder kardial bedingter Ruhe- oder Belastungsdyspnoe
oder objektiven (apparativen) Ischämiezeichen bei Belastung
Gruppe 3:
Alle Patienten
Kennzahl-ID:
Gruppe 3:
2008/21n3-KORO-PCI/43892
Referenzbereich:
Gruppe 3:
<= 2,9% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Patienten mit MACCE¹
2.269 / 81.434
1.473 / 294.997
3.987 / 409.640
2,8%
0,5%
1,0%
Vertrauensbereich
0,9% - 1,0%
Referenzbereich
<= 2,9%
Alter >= 75 Jahre
1.163 / 25.918
693 / 78.930
1.927 / 111.538
4,5%
0,9%
1,7%
Patienten mit Diabetes mellitus
353 / 7.160
184 / 18.854
547 / 27.361
4,9%
1,0%
2,0%
Patienten mit bei mindestens einer
Koronarangiographie aufgetretenem
262 / 601
43 / 175
314 / 794
kardiogenen Schock
43,6%
24,6%
39,5%
Alter < 75 Jahre
1.106 / 55.516
780 / 216.067
2.060 / 298.102
2,0%
0,4%
0,7%
Patienten mit Diabetes mellitus
354 / 11.959
219 / 43.702
599 / 59.707
3,0%
0,5%
1,0%
Patienten mit bei mindestens einer
Koronarangiographie aufgetretenem
306 / 1.065
56 / 435
382 / 1.565
kardiogenen Schock
28,7%
12,9%
24,4%
¹
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Vorjahresdaten¹
Gesamt 2007
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Patienten mit MACCE²
2.313 / 80.945
1.479 / 287.406
4.044 / 403.964
2,9%
0,5%
1,0%
Vertrauensbereich
1,0% - 1,0%
¹
Vorjahresergebnisse sind aufgrund von Änderungen der Datensatzregeln eingeschränkt vergleichbar.
²
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 5a, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/43892]:
Anteil von Patienten mit MACCE an allen Patienten mit Koronarangiographie(n) (Ausschluss: Patienten mit PCI)
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 8,3%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,6%
MACCE bei Koronarangiographie(n)
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
629 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
MACCE bei Koronarangiographie(n)
Krankenhäuser
149 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
10 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
PCI
Grundgesamtheit:
Alle Patienten mit PCI (einschließlich Einzeitig-PCI)
Gruppe 1:
Patienten mit akutem Koronarsyndrom
Gruppe 2:
Patienten mit stabiler Angina pectoris oder Belastungsdyspnoe
oder objektiven (apparativen) Ischämiezeichen bei Belastung
Gruppe 3:
Alle Patienten
Kennzahl-ID:
Gruppe 3:
2008/21n3-KORO-PCI/43907
Referenzbereich:
Gruppe 3:
<= 5,5% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Patienten mit MACCE¹
5.441 / 121.503
849 / 126.150
6.346 / 254.766
4,5%
0,7%
2,5%
Vertrauensbereich
2,4% - 2,6%
Referenzbereich
<= 5,5%
Alter >= 75 Jahre
2.602 / 36.070
389 / 35.007
3.010 / 72.790
7,2%
1,1%
4,1%
Vorgeschichte
Patienten mit Diabetes mellitus
858 / 10.278
130 / 10.092
994 / 20.828
8,3%
1,3%
4,8%
Patienten mit linksventrikulärer
737 / 4.278
59 / 3.147
801 / 7.527
Ejektionsfraktion (LVEF) < 40%
17,2%
1,9%
10,6%
Patienten mit Niereninsuffizienz
1.073 / 10.999
171 / 9.870
1.249 / 21.295
9,8%
1,7%
5,9%
Patienten mit Z. n. Bypass
241 / 4.413
73 / 5.846
319 / 10.461
5,5%
1,2%
3,0%
intraprozedurale Merkmale
Patienten mit bei mindestens einer Prozedur
834 / 1.677
34 / 91
870 / 1.771
aufgetretenem kardiogenen Schock
49,7%
37,4%
49,1%
Alter < 75 Jahre
2.839 / 85.433
460 / 91.143
3.336 / 181.976
3,3%
0,5%
1,8%
Vorgeschichte
Patienten mit Diabetes mellitus
783 / 17.941
143 / 23.548
939 / 42.706
4,4%
0,6%
2,2%
Patienten mit linksventrikulärer
846 / 7.003
74 / 6.281
925 / 13.585
Ejektionsfraktion (LVEF) < 40%
12,1%
1,2%
6,8%
Patienten mit Niereninsuffizienz
838 / 10.861
108 / 12.741
952 / 24.319
7,7%
0,8%
3,9%
Patienten mit Z. n. Bypass
252 / 6.304
81 / 11.419
334 / 18.121
4,0%
0,7%
1,8%
intraprozedurale Merkmale
Patienten mit bei mindestens einer Prozedur
1.162 / 3.182
33 / 146
1.197 / 3.337
aufgetretenem kardiogenen Schock
36,5%
22,6%
35,9%
¹
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Vorjahresdaten¹
Gesamt 2007
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Patienten mit MACCE²
5.336 / 117.577
876 / 120.041
6.267 / 245.155
4,5%
0,7%
2,6%
Vertrauensbereich
2,5% - 2,6%
¹
Vorjahresergebnisse sind aufgrund von Änderungen der Datensatzregeln eingeschränkt vergleichbar.
²
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 5b, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/43907]:
Anteil von Patienten mit MACCE an allen Patienten mit PCI (einschließlich Einzeitig-PCI)
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 14,3%
Median der Krankenhausergebnisse: 2,3%
MACCE bei PCI
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
477 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
MACCE bei PCI
Krankenhäuser
148 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
163 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
Erst-Standard-PCI
Grundgesamtheit:
Alle Patienten mit Erst-Standard-PCI (Erst-PCI mit Standard-Konstellation, das heißt
ohne Herzinsuffizienz, ohne besondere Merkmale an einem Versorgungsgebiet
und ohne akutes Koronarsyndrom)
Kennzahl-ID:
2008/21n3-KORO-PCI/69811
Referenzbereich:
<= 1,8% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Anzahl
%
Patienten mit MACCE¹
408 / 87.983
0,5%
Vertrauensbereich
0,4% - 0,5%
Referenzbereich
<= 1,8%
Alter >= 75 Jahre
167 / 23.215
0,7%
Vorgeschichte
Patienten mit Diabetes mellitus
61 / 6.385
1,0%
Patienten mit linksventrikulärer
Ejektionsfraktion (LVEF) < 40%
12 / 1.309
0,9%
Patienten mit Niereninsuffizienz
62 / 5.977
1,0%
Patienten mit Z. n. Bypass
20 / 2.598
0,8%
intraprozedurale Merkmale
Patienten mit bei mindestens einer
Prozedur aufgetretenem
kardiogenen Schock
4 / 5
80,0%
¹
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Gesamt 2008
Anzahl
%
Alter < 75 Jahre
241 / 64.768
0,4%
Vorgeschichte
Patienten mit Diabetes mellitus
73 / 16.000
0,5%
Patienten mit linksventrikulärer
Ejektionsfraktion (LVEF) < 40%
23 / 2.829
0,8%
Patienten mit Niereninsuffizienz
51 / 8.199
0,6%
Patienten mit Z. n. Bypass
26 / 5.503
0,5%
intraprozedurale Merkmale
Patienten mit bei mindestens einer
Prozedur aufgetretenem
kardiogenen Schock
5 / 9
55,6%
Vorjahresdaten¹
Gesamt 2007
Anzahl
%
Patienten mit MACCE²
415 / 83.832
0,5%
Vertrauensbereich
0,4% - 0,5%
¹
Vorjahresergebnisse sind aufgrund von Änderungen der Datensatzregeln eingeschränkt vergleichbar.
²
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 5c, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/69811]:
Anteil von Patienten mit MACCE an allen Patienten mit Erst-PCI an einem Versorgungsgebiet, ohne Herzinsuffizienz, ohne besondere Merkmale und ohne akutes Koronarsyndrom
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 10,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
MACCE bei Erst-Standard-PCI
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
418 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
MACCE bei Erst-Standard-PCI
Krankenhäuser
116 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
254 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
Erst-PCI bei ST-Hebungsinfarkt
Grundgesamtheit:
Alle Patienten mit Erst-PCI bei ST-Hebungsinfarkt
Kennzahl-ID:
2008/21n3-KORO-PCI/73854
Referenzbereich:
<= 13,8% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Anzahl
%
Patienten mit MACCE¹
3.475 / 49.273
7,1%
Vertrauensbereich
6,8% - 7,3%
Referenzbereich
<= 13,8%
Alter >= 75 Jahre
1.589 / 12.206
13,0%
Vorgeschichte
Patienten mit Diabetes mellitus
476 / 3.044
15,6%
Patienten mit linksventrikulärer
Ejektionsfraktion (LVEF) < 40%
440 / 1.511
29,1%
Patienten mit Niereninsuffizienz
561 / 3.026
18,5%
Patienten mit Z. n. Bypass
90 / 703
12,8%
intraprozedurale Merkmale
Patienten mit kardiogenem Schock
591 / 1.111
53,2%
¹
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Gesamt 2008
Anzahl
%
Alter < 75 Jahre
1.886 / 37.067
5,1%
Vorgeschichte
Patienten mit Diabetes mellitus
458 / 6.286
7,3%
Patienten mit linksventrikulärer
Ejektionsfraktion (LVEF) < 40%
548 / 3.157
17,4%
Patienten mit Niereninsuffizienz
467 / 3.516
13,3%
Patienten mit Z. n. Bypass
119 / 1.257
9,5%
intraprozedurale Merkmale
Patienten mit kardiogenem Schock
888 / 2.407
36,9%
Vorjahresdaten¹
Gesamt 2007
Anzahl
%
Patienten mit MACCE²
3.479 / 50.321
6,9%
Vertrauensbereich
6,7% - 7,1%
¹
Vorjahresergebnisse sind aufgrund von Änderungen der Datensatzregeln eingeschränkt vergleichbar.
²
Exitus im Herzkatheterlabor oder mindestens eine/ein TIA/Schlaganfall intraprozedural oder Herzinfarkt postprozedural oder TIA/Schlaganfall
postprozedural oder Tod postprozedural bzw. Tod während des Krankenhausaufenthaltes oder Entlassungsgrund = 7 (Tod)
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 5d, Kennzahl-ID 2008/21n3-KORO-PCI/73854]:
Anteil von Patienten mit MACCE an allen Patienten mit Erst-PCI bei ST-Hebungsinfarkt
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 26,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 6,4%
MACCE bei Erst-PCI bei ST-Hebungsinfarkt
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
406 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
MACCE bei Erst-PCI bei ST-Hebungsinfarkt
Krankenhäuser
139 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
243 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
14.05.2009 / 2008 - D7520-L58717-P26858
Diagramm: 43892
Diagramm: 43907
Diagramm: 43892
Diagramm: 43907
Diagramm: 43892
Diagramm: 43907
Diagramm: 69811
Diagramm: 69811
Diagramm: 69811
Diagramm: 73854
Diagramm: 73854
Diagramm: 73854