Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Nierentransplantation
Qualitätsindikatoren
Qualitätsindikator 2: Sofortige Funktionsaufnahme des Transplantats
Qualitätsziel:
Häufig sofortige Funktionsaufnahme des transplantierten Organs
Grundgesamtheit:
Gruppe 1:
Alle nierentransplantierten¹ lebenden Patienten
Gruppe 2:
Alle nierentransplantierten¹ lebenden Patienten < 65 Jahre
Gruppe 3:
Alle nierentransplantierten¹ lebenden Patienten >= 65 Jahre
Gruppe 4:
Alle isoliert nierentransplantierten lebenden Patienten nach postmortaler Organspende
Gruppe 5:
Alle kombiniert nierentransplantierten² lebenden Patienten nach postmortaler Organspende
Gruppe 6:
Alle isoliert nierentransplantierten lebenden Patienten nach Lebendorganspende
Kennzahl-ID:
Gruppe 4:
2008/NTX/74511
Gruppe 6:
2008/NTX/74513
Referenzbereich:
Gruppe 4:
>= 60% (Toleranzbereich)
Gruppe 6:
>= 90% (Toleranzbereich)
Gesamt 2008
Anzahl
%
Patienten mit sofortiger Funktions-
aufnahme des Transplantats
(d.h. maximal eine postoperative
Dialyse bis Funktionsaufnahme)
bei
Gruppe 1:
allen nierentransplantierten
lebenden Patienten
1.996 / 2.573
77,6%
Gruppe 2:
allen nierentransplantierten
lebenden Patienten < 65 Jahre
1.629 / 2.036
80,0%
Gruppe 3:
allen nierentransplantierten
lebenden Patienten >= 65 Jahre
367 / 537
68,3%
Gruppe 4:
allen isoliert nierentransplantierten
lebenden Patienten nach
postmortaler Organspende
1.371 / 1.888
72,6%
Vertrauensbereich
70,5% - 74,6%
Referenzbereich
>= 60%
Gruppe 5:
allen kombiniert nierentransplantierten
lebenden Patienten nach
postmortaler Organspende
125 / 153
81,7%
Gruppe 6:
allen isoliert nierentransplantierten
lebenden Patienten nach
Lebendorganspende
500 / 532
94,0%
Vertrauensbereich
91,6% - 95,9%
Referenzbereich
>= 90%
¹
Isolierte Nierentransplantation, simultane Pankreas-Nierentransplantation oder Kombination Niere mit anderen Organen
²
Simultane Pankreas-Nierentransplantation oder Kombination Niere mit anderen Organen
Vorjahresdaten
Gesamt 2007
Anzahl
%
Patienten mit sofortiger Funktions-
aufnahme des Transplantats
(d.h. maximal eine postoperative
Dialyse bis Funktionsaufnahme)
bei
Gruppe 4:
allen isoliert nierentransplantierten
lebenden Patienten nach
postmortaler Organspende
1.445 / 2.115
68,3%
Vertrauensbereich
66,3% - 70,3%
Gruppe 6:
allen isoliert nierentransplantierten
lebenden Patienten nach
Lebendorganspende
506 / 557
90,8%
Vertrauensbereich
88,1% - 93,1%
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 2a, Kennzahl-ID 2008/NTX/74511]:
Anteil von Patienten mit sofortiger Funktionsaufnahme des Transplantats an allen isoliert nierentransplantierten lebenden Patienten nach postmortaler Organspende
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 37,8% - 88,5%
Median der Krankenhausergebnisse: 75,4%
Funktionsaufnahme nach postmortaler Spende
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
34 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 91,7%
Median der Krankenhausergebnisse: 70,2%
Funktionsaufnahme nach postmortaler Spende
Krankenhäuser
8 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
3 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 2b, Kennzahl-ID 2008/NTX/74513]:
Anteil von Patienten mit sofortiger Funktionsaufnahme des Transplantats an allen isoliert nierentransplantierten lebenden Patienten nach Lebendorganspende
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 87,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 98,0%
Funktionsaufnahme nach Lebendorganspende
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
7 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 50,0% - 100,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 100,0%
Funktionsaufnahme nach Lebendorganspende
Krankenhäuser
34 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
4 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
16.06.2009 / 2008 - D8134-L60082-P27695
Diagramm: 74511
Diagramm: 74511
Diagramm: 74511
Diagramm: 74513
Diagramm: 74513
Diagramm: 74513