Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Nierenlebendspende
Qualitätsindikatoren
Qualitätsindikator 11: Proteinurie 2 Jahre nach Nierenlebendspende
Qualitätsziel:
Selten Auftreten einer Proteinurie nach Nierenlebendspende
Grundgesamtheit:
Alle lebenden Nierenlebendspender aus dem Erfassungsjahr 2006
(Nierenlebendspende in einem Krankenhaus, das eine 2-Jahres-Follow-up-Rate von >= 90%
erreicht hat)
Kennzahl-ID:
2008/NLS/88892
Referenzbereich:
Ein Referenzbereich ist für diesen Qualitätsindikator derzeit nicht definiert.
Gesamt 2008
Anzahl
%
Nierenlebendspender mit Proteinurie
(> 300 mg/l oder > 150 mg/Tag)
8 / 104
7,7%
Vertrauensbereich
3,3% - 14,7%
Referenzbereich
nicht definiert
Kommentar der BQS-Fachgruppe Nieren- und Pankreastransplantation zu
Follow-up-basierten Qualitätsindikatoren im Leistungsbereich Nierenlebendspende:
Nach einer Lebendorganspende ist die kompetente Weiterbehandlung der Lebendspender für die
Ergebnisqualität im Langzeitverlauf entscheidend. Diese erfolgt im Bereich Nierenlebendspende
häufig dezentral.
In diesen Fällen hat das Transplantationszentrum ggf. keinen Einfluss auf das Behandlungs-
ergebnis am Ende des zweiten Jahres nach Nierenspende.
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 11, Kennzahl-ID 2008/NLS/88892]:
Anteil von Spendern mit Proteinurie 2 Jahre nach Nierenlebendspende an allen lebenden Nierenlebendspendern (Nierenlebendspende in einem Krankenhaus, das eine 2-Jahres-Follow-up-Rate von >= 90% erreicht hat)
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 0,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Proteinurie 2 Jahre nach Spende
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
2 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 40,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 2,9%
Proteinurie 2 Jahre nach Spende
Krankenhäuser
6 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
34 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
30.06.2009 / 2008 – D7500-L60349-P27395
Diagramm: 88892
Diagramm: 88892
Diagramm: 88892