Logo + Home
 
BQS-Bundesauswertung 2008
Aortenklappenchirurgie, isoliert
Teil A: Konventionell chirurgisch
Qualitätsindikatoren
Qualitätsindikator 2: Postoperative Nierenfunktionsstörung
Qualitätsziel:
Seltenes Auftreten einer postoperativen Nierenfunktionsstörung
Grundgesamtheit:
Alle Patienten ohne präoperative Nierenersatztherapie mit einer präoperativen glomerulären
Filtrationsrate (GFR) > 60 ml/min/1,73m², die in ihrer ersten Operation elektiv oder dringlich
isoliert konventionell chirurgisch an der Aortenklappe operiert wurden und mit einer gültigen Angabe
zum prä- und postoperativen Kreatininwert
Kennzahl-ID:
2008/HCH-AORT-CHIR/89923
Referenzbereich:
<= 11,5% (Toleranzbereich; 95%-Perzentil)
Gesamt 2008
Modifizierte RIFLE-Klassifikation
Anzahl
%
ohne Beeinträchtigung:
ohne erhöhtes Risiko, ohne Nieren-
schädigung und ohne Nierenversagen
5.419 / 6.543
82,8%
erhöhtes Risiko (Risk):
Kreatininwert i. S. post- zu präoperativ
1,5- bis 2-fach erhöht oder GFR
postoperativ um 25 - 50% vermindert
829 / 6.543
12,7%
Nierenschädigung (Injury):
Kreatininwert i. S. post- zu präoperativ
2- bis 3-fach erhöht oder GFR
postoperativ um 50 - 75% vermindert
126 / 6.543
1,9%
Nierenversagen (Failure):
postoperativ akute Nierenersatztherapie
oder Kreatininwert i. S. (postoperativ)
>= 4 mg/dl oder Kreatininwert i. S.
postoperativ mehr als 3-fach erhöht
oder GFR postoperativ um mehr als
75% vermindert (Failure)
160 / 6.543
2,4%
postoperativ chronische
Nierenersatztherapie (Loss)
9 / 6.543
0,1%
Nierenschädigung (Injury) oder
Nierenversagen (Failure oder Loss)
295 / 6.543
4,5%
Vertrauensbereich
4,0% - 5,0%
Referenzbereich
<= 11,5%
Vorjahresdaten
Gesamt 2007
Modifizierte RIFLE-Klassifikation
Anzahl
%
Nierenschädigung (Injury) oder
Nierenversagen (Failure oder Loss)
248 / 6.507
3,8%
Vertrauensbereich
3,4% - 4,3%
Verteilung der Krankenhausergebnisse [Diagramm 2, Kennzahl-ID 2008/HCH-AORT-CHIR/89923]:
Anteil von Patienten mit modifizierter RIFLE-Klassifikation „Injury“, „Failure“ oder „Loss“ an allen Patienten ohne präoperative Nierenersatztherapie mit einer präoperativen glomerulären Filtrationsrate (GFR) > 60 ml/min/1,73m², die in ihrer ersten Operation elektiv oder dringlich isoliert konventionell chirurgisch an der Aortenklappe operiert wurden
Krankenhäuser mit mindestens 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 18,8%
Median der Krankenhausergebnisse: 3,7%
Postoperative Nierenfunktionsstörung
Anzahl Krankenhäuser
Krankenhäuser
%
74 Krankenhäuser haben mindestens 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
Krankenhäuser mit weniger als 20 Fällen in dieser Grundgesamtheit:
Minimum - Maximum der Krankenhausergebnisse: 0,0% - 0,0%
Median der Krankenhausergebnisse: 0,0%
Postoperative Nierenfunktionsstörung
Krankenhäuser
5 Krankenhäuser haben weniger als 20 Fälle in dieser Grundgesamtheit.
0 Krankenhäuser haben keinen Fall in dieser Grundgesamtheit.
© BQS 2009
25.05.2009 / 2008 - D8017-L59138-P27332
Diagramm: 89923
Diagramm: 89923
Diagramm: 89923